Sportplatz Södel

  • Bulls und Ravens liefern sich Defensivschlacht beim ersten Heimspiel in der Verbandsliga Mitte 2017

    Im ersten Spiel der Vereinsgeschichte im Herrenbereich unterlag die Mannschaft der Wetterau Bulls auf dem Södeler Sportplatz, in Wölfersheim, in der Verbandsliga Mitte, äußerst knapp gegen die Ravens aus Hanau mit 0:2.

    Das Spiel war vor allem durch Aktionen der verteidigenden Defensivreihen beider Mannschaften geprägt. Bereits nach wenigen Minuten im ersten Viertel zwang die Wetterauer Defense den Gegner zu einem Fumble (Ballverlust). Die Offense der Bulls konnte den Ballgewinn in ihrem zweiten Drive allerdings nicht nutzen. Durch eine Interception (Abfangen des Balls) gelang es den Gästen aus Hanau den Ball wieder zurück zu erobern. Nach zwei anschließenden Run - Versuchen der Ravens gelang es den Bulls abermals durch Linebacker Kevin Richter aus Friedberg und Defensive - End Cenk Yildiz aus Gießen einen Fumble zu provozieren und die Offense der Bulls konnte erneut aufs Feld. Bis zum Ende des ersten Viertels gelang es den Wetterauern nicht mehr etwas Zählbares auf das Scoreboard zu bringen. In den folgenden zwölf Minuten des zweiten Viertels unterbanden die Defense der Wölfersheimer und die des Gastes die Offensivbemühungen des jeweils anderen Teams, sodass es mit einen 0:0 in die Halbzeit ging.

    Nach der Halbzeit, in der die Cheerleader der Wetterauer Footballer auftraten, begannen die Bulls mit Ihrem Kickoff – Team. Kicker Lukas Klimek kickte den Ball bis kurz vor die Endzone der Ravens. Darauf aufbauend konnte die Defense der Bulls nach nur wenigen Versuchen die Hanauer im vierten Versuch zu einem Punt zwingen. Dieser landete knapp zwei Meter vor der Endzone der heimischen Footballmannschaft. Ein missglückter Run - Versuch der Bulls sorgte für einen Safety in der Wetterauer Endzone und den ersten zwei Punkten dieses Tages, dem 0:2.

    Das Glück sollte an diesem Tag nicht auf Seiten der Wetterauer sein. Nachdem die Defense der Bulls zur Mitte des dritten Viertels kurz vor einem Safety in der gegnerischen Endzone stand, schafften es sich die Hanauer dank einer Strafe gegen die Bulls aus höchster Not zu befreien und den Ball im vierten Versuch zu punten. Die Wetterauer Offense wollte nun ihrer sehr starken Defense in nichts nachstehen. Nach einem tollen Spielzug der Offense, den Daniel Wöniker, Receiver der Bulls, über mehr als 20 Yards bis auf die 15-Yards Line trug, war der erste Touchdown der Bulls zum Greifen nah. Ein Fumble der Offense im anschließenden Spielzug kurz vor der Endzone der Ravens aus der Brüder-Grimm-Stadt wurde dem Gegner zugesprochen, sodass das Angriffsrecht wechselte und die Defense der Bulls auf das Spielfeld musste.

    Im vierten Viertel gab das Team aus der Wetterau noch einmal alles um die knappe Niederlage abzuwenden. Die Offense angeführt durch die beiden Quarterbacks Tristan Bönsel und Florian Bode wollte sich mit mehr als 0 Punkten an diesem Tag in Södel vom zahlreich anwesenden Publikum verabschieden. Die Passspielzüge und das Run - Play konnten in den noch verbleibenden Minuten den Punktestand nicht mehr zu Gunsten der Gastgeber gestalten. Am Ende gewann der Gast aus Hanau das Spiel in Wölfersheim-Södel mit 0:2.

    Am 14.05 steht das nächste Heimspiel der Wetterau Bulls auf dem Programm. Gegner sind die Raiders aus Neuwied, die in die Wetterau reisen. Kickoff ist um 15 Uhr. Ab 12 Uhr trifft die U19 der Bulls bereits auf die U19 der Sentinels aus Bad Homburg zum ersten Spiel der Jugendoberliga.

     

     
    Auf dem Foto sehen Sie Bulls Spieler Michael Groos (Nr. 44) wie er den Hanauer Ballträger zu Boden bringt und dem gegnerischen Angriff somit ein Ende setzt.
    Foto: Timo Jaux
  • Neuer Trainingsort und neue Trainingszeiten ab sofort

    Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Interessierte,

    wir verlegen unser Training auf den Sportplatz in Södel.

    Ab der kommenden Woche trainieren wir mit der Jugend und der 1. Mannschaft zweimal pro Woche auf dem Sportplatz an der Jim Knopf Grundschule in Södel (Parkplatz an der Sporthalle: Weingartenstr. 26, 61200 Wölfersheim - Södel).

    Die Trainingszeiten ändern sich wie folgt:

    Jugend: Mittwochs und Freitags 17:30 Uhr - 20:00 Uhr
    1. Mannschaft: Mittwochs und Freitags 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

    Alle aktuellen Termine, auch kurzfristige Änderungen finden Sie immer unter www.wetteraubulls.de/termine

    Wie lange wir draußen, also auf dem Sportplatz Södel trainieren können hängt vom Wetter ab. Ab November steht uns immer Sonntags von 14 - 18:00 Uhr die Sporthalle an der Adolf Reichwein Schule in Friedberg zur Verfügung.

    Die Jugend macht eine kurze Pause und trainiert zum ersten Mal am 12.10.2016 in Södel, bei den Herren geht es schon am kommenden Mittwoch, den 05.10.2016 in Södel los.

    Wer Interesse am American Football hat, kann jederzeit gerne ins Training kommen und mitmachen. Am 16.10.2016 findet aber auch ein offizielles Try Out ab 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Södel statt wo Interessierte eingeladen sind den Sport und den Verein kennenzulernen.

    Wir freuen uns immer auf Verstärkung, auf oder neben dem Feld ist weitere Hilfe sehr willkommen.

    Let´s go Bulls!

     

  • Tag der offenen Tür am 26.03.

    American Football & Cheerleading

    Der American Football Club Wetterau Bulls Wölfersheim e.V. lädt alle Interessierten zum Tag der offenen Tür, an den Sportplatz Södel, ein.
    Kommen Sie vorbei und lernen Sie uns kennen, informieren Sie sich über den Verein, die Teams und die Leute dahinter.
    Für das leibliche Wohl wird mit Würstchen vom Grill und kühlen Getränken bestens gesorgt sein.
    Wir freuen uns auf Sie!

    Zeitplan:
    11:00 Uhr - U19 Schautraining
    13:00 Uhr - Cheerleader Auftritt
    13:30 Uhr - Herren Schautraining

     

  • U19 Season Opener am 22.04. um 14 Uhr gegen SG Rüsselsheim / Offenbach

    Kommenden Sonntag startet die U19 der Wetterau Bulls in die American Football Saison.

    Auf dem Sportplatz in Södel an der Weingartenstraße kommt es ab 14 Uhr in der Auftaktpartie der U19 Jugendoberliga Mitte zum Duell gegen die Spielgemeinschaft Rüsselsheim / Offenbach.
    Nachdem die vergangene Saison im 9er Football sehr erfolgreich verlief, möchte Headcoach Terrance Johnson an das vergangene Jahr anknüpfen und nun im 11er Football sein Team erfolgreich die Spiele gegen die Gegner aus Montabaur, Frankfurt, Hassloch und Rüsselsheim/Offenbach bestreiten lassen.

    Für die kulinarische Verköstigung und das vielfältige Getränkeangebot sorgt am Spieltag das Catering-Team der Wetterau Bulls. Die Wetterau Bulls Cheerleader werden von der Sideline die Spieler aus der Wetterau unterstützen und für beste Unterhaltung sorgen.

     


    Die Wetterau Bulls U19 beim Scrimmage in Rodgau am vergangenen Sonntag.

  • Wetterau Bulls verlieren Footballkrimi gegen die Neuwied Raiders mit 14:20

    Im zweiten Spiel in der Verbandsliga Mitte verlor die Mannschaft der Wetterau Bulls Wölfersheim in Södel gegen die Neuwied Raiders mit 14:20 (0:0/0:13/0:0/14:7). In einem spannenden Spiel, das wie das Wetter sehr wechselhaft war, gelang es den Wetterau Bulls nicht, die drei Punkte in der Wetterau zu belassen.

    Das Spiel begann nach einem Gewittereinbruch kurz vor dem geplanten Spielbeginn mit einer 15-minütigen Verspätung. Auf seifigem Untergrund und bei strömendem Regen gelang es beiden Mannschaften zu Beginn nicht so recht ihr Spiel aufzuziehen.  Der erste gute Pass im ersten Viertel gelang Quarterback Florian Bode auf seinen Runningback Maik Grzenia. Dieser konnte den Pass erfolgreich sichern und über 35 Yards bis Zentimeter vor die gegnerische Endzone tragen. Kurz vor der Endzone fumbelte er den Ball, der außerhalb der Endzone ins Aus ging, was einen Touchback als Strafe bedeutete. Statt einer 6:0 Führung blieb es bei einem 0:0 und das Angriffsrecht ging an die Raiders aus Neuwied.  Diese wussten im zweiten Viertel das Spiel an sich zu reißen. Mit einem  Drive in die Endzone der Wetterau Bulls erzielten sie die ersten Punkte des Spiels. Da der Zusatzversuch misslang, ging es mit einem 0:6 in die letzten Minuten der ersten Halbzeit. 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang es der Neuwieder Offense mit einem Runplay den Spielstand noch einmal zu erhöhen und einen weiteren Touchdown zu erzielen. Auch der Zusatzversuch gelang, sodass die Mannschaft der Bulls mit einem 0:13 Rückstand in die Halbzeit ging. Die Halbzeitansprache der  Coaches schien der Mannschaft gut getan zu haben. Das dritte Viertel blieb zwar ohne Punkte, sollte aber der Startschuss für ein furioses letztes Viertel  sein. Der erste Pass im vierten Viertel von Quarterback Florian Bode fand Receiver Daniel Wönicker, der den Ball unter großem Jubel in die Endzone trug und den Spielstand auf 6:13 verkürzte. Die anschließende Two-Point Conversion misslang, da der Ballträger auf rutschigem Untergrund nicht den nötigen Raumgewinn erzielen konnte. Nachdem Punktgewinn stand das Kickingteam auf dem Feld. Der Wetterauer Kicker, kickte den Ball bis an die 11-Yard Linie der Gäste. Eine starke Leistung der Defense der Bulls, führte im dritten Versuch der Raiders zu einer Interception des Balls. Defense End Cenk Yildiz und Linebacker Kevin Richter setzten den Quarterback so unter Druck, dass dieser den Ball in die Hände des durchbrechenden Defense Tackels Aaron Klein warf. Dieser bedankte sich mit einem Lauf in die Endzone.  Der „Pick 6“ , ein Defense Touchdown, der zu 6 Punkten führte, bedeutete das 12:13. Der Wetterauer Offense gelang es nun den Spielstand umzudrehen. Der anschließende Versuch zwei Punkte zu erzielen war erfolgreich. Kenneth Schilbe, Spieler der Bulls, fing den Pass in der Endzone und stellte den Spielstand auf 14:13. Nun waren noch 10 Minuten zu spielen und das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Das Spiel wog hin und her. Die Mannschaft aus Neuwied sollte an diesem Tag aber das Glück auf ihrer Seite gehabt haben. Eine Pass-Run-Kombination der Raiders, die in die Wetterauer Endzone ging , brachte sechs weitere Punkte für den Gast.  Der Zusatzversuch, von einem Punkt, war erfolgreich, sodass der Spielstand 14:20 lautete. Die Bulls wollten sich den erneuten Rückstand nicht bieten lassen und gaben noch einmal alles. Angeführt durch eine starke Offenseline unter der Leitung von Center Adrian Karonski und Quarterback Florian Bode ging es bis an die 10-Yards Linie der Neuwied Raiders. Ein Touchdown und ein Zusatzversuch hätten den Sieg bedeutet. Nun war noch 1:30 auf der Uhr zu spielen. Auf schwerem Untergrund gelang es dem Gegner das Passspiel und das Runplay der Bulls kurz vor der Endzone zu unterbinden. Der letzte Versuch 3 Sekunden vor Ende des Spiels konnte nicht an einen Ballträger der Bulls angebracht werden, sodass das Spiel mit einem unglücklichen 14:20 endete. In einer Woche am 21. Mai geht es zum Tabellenletzten der Verbandsliga nach Schwalmstadt. Kickoff im Schwalmstadion ist um 15 Uhr.

    Daniel Wönicker mit der #89 kurz nach seinem Touchdown
    Daniel Wönicker mit der #89 kurz nach seinem Touchdown | Foto: Jessica Irschfeld

  • Zweites Tryout für die Saison 2017 im Oktober

    Zweites Tryout am 16. Oktober - Wetterau Bulls suchen neue Spieler

    Bitte Ort beachten: Sportplatz Södel.

    American Football wird immer populärer
    Der AFC Wetterau Bulls Wölfersheim e.V veranstaltet am 16. Oktober 2016 ein Tryout auf dem Sportplatz in Södel an der Jim Knopf Schule. Alle interessierten können sich um 14 Uhr (Anmeldung ab 13:30 Uhr) mit dem American Football vertraut machen und Coaches und Mannschaft kennen lernen. 
    An verschiedenen Stationen lernen die interessierten Jugend- und Herrenspieler erste Schritte in dem immer populärer werdenden Sport kennen und können ihn ausprobieren. Figur oder Gewicht sind dabei unwichtig, denn im American Football findet jede Statur ihre Position. „Es ist ein Sport, bei dem auch kräftige Spielerinnen und Spieler gebraucht werden. Wo in Massensportarten eine kräftige Statur kaum eine Chance hat, ist so ein/e Spieler/in bei uns sogar sehr wichtig“, erklärt Headcoach Andreas Lonauer und fügt hinzu: „Wir hoffen, viele Jugendliche für den Sport begeistern zu können.“
    Mädchen bis 16 herzlich willkommen.
    In der Jugendmannschaft sind auch Mädchen bis 16 Jahren herzlich willkommen mit zu trainieren und mit zu spielen. Der American Football Verband erlaubt die Teilnahme von Mädchen bis zur Jugendmannschaft U16. Danach spielen junge Frauen in einer der zahlreichen Frauenmannschaften, die in Deutschland gemeldet sind. Mädchen im American Football sind also durchaus nichts Neues. 
    Bälle werfen, fangen, kicken und sogenannte Individuals und Drills werden durchgeführt, um Interessenten an den Sport heran zu führen. Ab 18 Jahren ist das Spielen in einer Herrenmannschaft gestattet. Die Wetterau Bulls gehen in der kommenden Saison mit ihrer ersten Herrenmannschaft an den Start in der hessischen Verbandsliga und möchten mit einem möglichst großen Kader an den Start gehen. Im American Football kann am Spieltag eine Mannschaft mit bis zu 50 Spielern antreten.
    Nicht nur neue Spieler sind herzlich willkommen. Der Verein sucht ab sofort Coaches und Walk-on Coaches für die Herren- und Jugendmannschaft auf ehrenamtlicher Basis. Wer sich vorab über den Verein informieren möchte, der geht im Internet auf: www.wetteraubulls.de bzw. Wetterau Bulls auf Facebook.

Top