U16

  • Großes Jugend Try Out in der Singberg-Sporthalle in Wölfersheim

    Am kommenden Sonntag lädt der American Footballverein AFC Wetterau Bulls Wölfersheim e.V. zum Schnuppertraining in die Wölfersheimer Singbergsporthalle ein.

    Das Schnuppertraining richtet sich an alle interessierten Jugendlichen der Jahrgänge 1999 bis 2007.

    Ab 14 Uhr geht es in der Sporthalle an der Wingertstraße 47 in Wölfersheim rund um das „Ei“. Das Ende ist für 17 Uhr vorgesehen.

    Für die Saison 2018 haben die Wetterau Bulls vor, für die Altersklassen: U13, U16 und U19, jeweils eine Mannschaft am Spielbetrieb des Hessischen Footballverbands teilnehmen zu lassen. 
    Mitmachen kann jeder, ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

    Jeder ist gerne eingeladen und kann an diesem Tag den American Football Sport bei den Bulls näher kennenlernen.

    Mitzubringen sind einfache Sportkleidung und genügend zu Trinken, Football Ausrüstung ist nicht nötig.

     

    Eric Kröll Runningback

  • Ligaeinteilung 2017: Bulls starten in der Verbandsliga Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland - U19 in der Jugendoberliga gemeldet

    Die Ligaeinteilung im Herrenbereich ist raus: Bulls starten in der Verbandsliga.

    In ihrer ersten Saison gehen die Herren der Wetterau Bulls in der Verbandsliga an den Start. Die Teams treten dabei in zwei Gruppen in einer Einfachrunde (Hin- und Rückspiel) gegeneinander an. Die jeweils besten Teams einer Gruppe spielen danach in den Playoffs um die Meisterschaft.

    "Als Newcomer ist es unser Ziel die ersten sechs Spiele zu spielen und den Gegnern zu zeigen wieso wir nicht für die Aufbauliga gemeldet haben. Die Playoffs zu erreichen wäre ein schönes Bonbon für die harte Arbeit die jetzt schon alle Spieler und Trainer ins Team stecken", formuliert Head Coach Andreas Lonauer die sportlichen Ziele der 1. Mannschaft für 2017. 

    Gruppe1:
    - Marburg II
    - Wölfersheim
    - Hanau Ravens
    - Neuwied

    Gruppe 2:
    - Nauheim (Groß-Gerau)
    - Rüsselsheim
    - Treis-Karden
    - St. Wendel

    U19 Jugendteam für die Jugendoberliga gemeldet.

    Wie im vergangenen Jahr haben wir die U19 für die Jugendoberliga gemeldet. Sobald hier die Einteilung der Teams feststeht gibt es an dieser Stelle weitere News.

    Offenes Training im Januar

    Sowohl das Herrenteam als auch das U19 Jugendteam suchen noch Verstärkung. Wer Lust auf American Football hat kann bei unserem offenen Training am 22. Januar 2017 um 14:00 Uhr in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule Friedberg vorbei kommen und den Sport und die Teams kennenlernen. Auch jüngere Jahrgänge sind herzlich willkommen.

  • Nächstes offenes Training am 22.1. bei den Wetterau Bulls

    Herren- und Jugendspieler, sowie Cheerleader gesucht

    Der American Football Club Wetterau Bulls Wölfersheim e.V. startet motiviert ins neue Jahr. In der Jahreshauptversammlung, die am 11. Dezember 2016 in der Wetterauhalle in Wölfersheim stattfand, wurde nur Erfreuliches berichtet und der Vorstand einstimmig entlastet. Der 1. Vorsitzende Daniel Schmidt zog in seinem Bericht eine positive Bilanz. So brachte man die ersten beiden Jugendmannschaften – die U19 und die U17 - in der Liga an den Start und bildete außerdem eine U15-Spielgemeinschaft mit den Gießen Golden Dragons. Es konnten Coaches auf ehrenamtlicher Basis hinzugewonnen werden, die sich um die sportliche Ausbildung der Vielzahl an Jugendlichen kümmern. Der Ausblick auf das Folgejahr ist ebenfalls sehr positiv.

    2017 wird zum ersten Mal seit der Gründung des Clubs im Jahr 2014 eine Herrenmannschaft in der Verbandsliga an den Start gehen. „Während der letzten Monate ist es uns gelungen, das Herrenteam aufzubauen und viele neue Spieler hinzu zu gewinnen. Durch regelmäßiges Training und Theoriestunden werden die Coaches ihr Bestes geben, um das Team für die Verbandsliga fit zu machen“, berichtet Anja Zierau, die Team Managerin der Herrenmannschaft. Die 49-jährige kennt sich bestens aus mit dem Sport und weiß, wovon sie spricht. In den letzten Jahren hat sie in Frankfurt bereits Jugendteams gemanagt und ist Schiedsrichter für American Football. „Dabei haben wir noch genügend Kapazitäten für neue Spieler in den Mannschaften der Erwachsenen und der Jugenden. Wir können am Spieltag bis zu 50 Spieler aufstellen“, fügt sie hinzu.

    Der AFC hat neben der Herrenmannschaft eine Jugendmannschaft U19 beim hessischen Verband AFVH gemeldet. Jugendliche mit den Geburtsjahren 1998, 1999 und 2000 sind in der U19 spielberechtigt. Die Gegner stehen bereits fest: In Einzelspielen muss sich die 11er Formation der Bulls-U19 in der Gruppe B der Jugendoberliga gegen die Teams aus Kassel, Fulda, Bad Homburg, Rüsselsheim, Offenbach und Rodgau durchsetzen. Der Sieger und der Zweite der Gruppe tragen dann die Meisterschaft gegen den Sieger und Zweiten der Gruppe A aus. Die U19 ist den männlichen Jugendlichen vorbehalten. Aufgrund der Körperlichkeit können Mädchen in der U19 nicht mehr mitspielen, jedoch haben jüngere Mädchen die Möglichkeit in der U16 teilzunehmen.

    Der AFC Wetterau Bulls bildet mit dem Gießen Golden Dragons eine U16-Spielgemeinschaft. In der U16 können Mädchen und Jungen mit den Geburtsjahren 2001, 2002 und 2003 mitspielen, Mädchen in Ausnahmefällen sogar mit dem Geburtsjahr 2000. Hierzu wird ein entsprechender Antrag an den Verband gestellt. In der Jugendoberliga tritt die U16 in einer 9er Formation an. Gespielt wird im Turniermodus an Turniertagen mit jeweils vier Teams. Gegner werden die U16 Mannschaften aus Darmstadt, Fulda, Bad Homburg, Marburg, Rüsselsheim, Montabaur, Trier und Koblenz sein.

    Ebenfalls erstmals in der Vereinsgeschichte hat der AFC unter der Leitung von Ann-Kathrin Kröll eine Cheerleader Gruppe gegründet. Das Cheerleading gehört unablässig zum American Football. Die Gruppe aus jungen Damen hat die Aufgabe, das Team und die Fans am Spielfeldrand anzufeuern und mit Tanz und Akrobatik zu unterhalten. Die 25-jährige Ann-Kathrin bringt viel Erfahrung mit, da sie den Sport schon einige Jahre selbst betreibt: „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und werde alles geben, um die Truppe für die kommende Saison vorzubereiten.“

    Nächstes offenes Training für Spieler und Cheerleader

    Am 22. Januar 2017 findet in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule in Friedberg das nächste offene Training der Wetterau Bulls für Spieler (14 Uhr) und Cheerleader (16:30 Uhr) statt. Jugendliche Spieler ab 10 und Herrenspieler ab 18 Jahren bekommen die Möglichkeit, am Training teilzunehmen und sich mit dem American Football Sport vertraut zu machen. Die bereits aktiven Spieler, die Coaches und Team Manager stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Junge Damen ab 16 sind herzlich zum offenen Cheerleader Training eingeladen, das ab 16:30 Uhr stattfindet. In einfachen Tanzelementen, sogenannten Jumps, Anfeuerungschören und Hebefiguren wird Coach Ann Kathrin den teilnehmenden Mädchen das Cheerleading nahebringen. Interessierte Spieler und Cheerleader können auch gerne jederzeit ins laufende Training einsteigen. Weitere Informationen, Trainingszeiten und die Möglichkeit, sich vorab anzumelden, sind auf der Homepage www.wetteraubulls.de und auf den Facebookseiten des Clubs zu finden.

    Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Dezember 2016

  • Tag der offenen Tür am 26.03.

    American Football & Cheerleading

    Der American Football Club Wetterau Bulls Wölfersheim e.V. lädt alle Interessierten zum Tag der offenen Tür, an den Sportplatz Södel, ein.
    Kommen Sie vorbei und lernen Sie uns kennen, informieren Sie sich über den Verein, die Teams und die Leute dahinter.
    Für das leibliche Wohl wird mit Würstchen vom Grill und kühlen Getränken bestens gesorgt sein.
    Wir freuen uns auf Sie!

    Zeitplan:
    11:00 Uhr - U19 Schautraining
    13:00 Uhr - Cheerleader Auftritt
    13:30 Uhr - Herren Schautraining

     

  • U16 Spielgemeinschaft Gießen / Wölfersheim startet mit zwei Siegen in die Saison

    American Football

    Die U16 Spielgemeinschaft der Wetterau Bulls und Gießen Golden Dragons ist erfolgreich in die U16-Footballsaison gestartet. Auf dem Homefield der gastgebenden Darmstadt Diamonds gelang im ersten gemeinsamen Spiel der Mannschaft aus Mittelhessen gegen die Bad Homburg Sentinels ein 30:0 (6:0/17:0/7:0/0:0) Erfolg. Im zweiten Spiel des Tages konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die Darmstadt Diamonds ein 12:8 (6:0/0:8/0:0/6:0) erzielt werden. Durch diese beiden Siege steht die U16 auf dem ersten Tabellenplatz der Jugendoberliga Mitte.

    Spiel 1 vs. Bad Homburg

    Nach nervösem Beginn in ihrem ersten Saisonspiel gelang es der Offense der U16 SG Gießen/Wölfersheim das Spiel immer besser an sich zu reißen. Nachdem die Defense um Kapitän Urs Lintl (Wetterau) und Finn Leonard Daubringen (Gießen) die Sentielsjugend ohne Punkt und nennenswerten Raumverlust vom Spielfeld schickte, konnte die Offense glänzen. Tightend Chris Weigel aus Butzbach, bekam den Ball durch Peter Hoppe, Quarterback der U16, zugesteckt und konnte mit einem Runplay die ersten 6 Punkte des Spiels erzielen. Die anschließende Two-Point Conversion misslang. Dem Spielfluss der SG tat dies aber keinen Abbruch. Im zweiten Viertel vollendete die Offense der SG abermals die herausragende Defensearbeit und bestrafen über Chris Weigel die Sentinels mit dem 12:0. Quarterback Peter Hoppe, dem durch seine O-Line um Center Nico Kloß, Ben Prutzer und Tim Eiser, viel Zeit verschafft wurde, fand im folgenden Drive bei einem langen Pass Nikita Lutz, der das 18:0 markieren konnte. Die Two-Point Conversion trug Fullback Uwe Hoppe, in die Endzone der Sentinels und erhöhte den Spielstand aus 20:0. 43 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit gelang dem Fieldgoalteam das 23:0. Quarterback Peter Hoppe, der auch als Kicker fungierte, traf zwischen die Stangen des Fieldgoal und markierte somit den Halbzeitstand. Zur Halbzeit wechselte das Trainerteam die Reihen durch um Teile des Teams für das zweite Spiel des Tages zu schonen. Die U16 der Spielgemeinschaft der Wetterau Bulls und Gießen Golden Dragons gelang in der verbleibenden Spielzeit noch einen Touchdown. Receiver Leroy Siebert fing einen Pass und vollende diesen mit einem 60-Yards Run in die Endzone. Der Zusatzversuch, von einem Punkt fand den Weg zwischen die Torpfosten und bedeutete den Endstand von 30:0.

    Spiel 2 vs. Darmstadt Diamonds

    Das letzte Spiel des Tages sollte um einiges schwieriger und spannender werden. Gegen die ausgeruhten Gastgeber tat man sich zunächst schwer. Doch erneut konnte die Defense die gegnerischen Angriffsversuche stoppen und die Offense marschierte Spielzug um Spielzug über das Feld. Runningback Artin Lotfali Khan vollendete den Drive mit einem schönen Lauf zum 6:0. Im Anschluss entwickelte sich eine Verteidigungsschlacht, bei der die Dragons zunächst die Oberhand zu gewinnen schienen. Doch dann mussten die Dragons verletzungsbedingt umstellen und die Gastgeber konnten Ihrerseits den Ball übers Feld bewegen. Begünstigt durch eine Strafe gegen die ansonsten sehr diszipliniert agierende Defense der Dragons kamen die Diamonds tatsächlich noch einmal in die Nähe der Endzone der Dragons. Buchstäblich in der letzten Sekunde gelang den Darmstädtern ein langer Pass, den der groß gewachsene Receiver der Diamonds in der Endzone fangen konnte. Zusammen mit einem Doppelzusatzpunkt bedeutete das einen 6:8 Rückstand zur Halbzeit. In der Pause ging es nun darum, die Umstellungen in der Defense zu optimieren und die angesichts des an den Gegner geschenkten Touchdowns doch etwas getrübte Moral aufzurichten.

    Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Beide Defenseformationen dominierten das Spielgeschehen. Diesmal waren es die Gastgeber, die die Dragons immer weiter in die eigene Hälfte drängen konnten. Doch nach einer Umstellung in der Offense kippte das Momentum wieder zu Gunsten der Dragons. Diesmal war es Peter Hoppe der aus kurzer Distanz mit einem Quarterback Sneak zur 12:8 Führung vollenden konnte. Die folgenden Angriffsversuche der Darmstädter wurden erneut gestoppt. Zwar konnten die Dragons in ihrer letzten Angriffsserie den Ball noch einmal gut über das Feld bewegen, doch entschied man sich, angesichts der auslaufenden Uhr kein Risiko mehr einzugehen und die Zeit ablaufen zu lassen.

     

     

    U16 Spielgemeinschaft Gießen / Wölfersheim
    U16 Spielgemeinschaft Gießen / Wölfersheim

  • U16 Spielgemeinschaft Gießen / Wölfersheim weiterhin ungeschlagen

    Die U16 Spielgemeinschaft der Wetterau Bulls und Gießen Golden Dragons ist weiterhin ungeschlagen in der U16-Jugendoberliga. Beim Turnier der Bad Homburg Sentinels gelang der Mannschaft aus Mittelhessen gegen die Bad Homburg Sentinels ein 24:0 Erfolg. Im zweiten Spiel des Tages, das wesentlich dramatischer verlief, konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit gegen die Darmstadt Diamonds ein 0:14 in ein 14:14 ausgeglichen werden. Durch diese vier Punkte steht die U16 weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz der Jugendoberliga Mitte.

    Das erste Spiel des Tages gegen die gastgebenden Bad Homburg Sentinels startete mit einem Blitzstart für die Spielgemeinschaft. Nach einem guten Kick-Off-Return bis in die Mitte des Spielfeldes reichte ein Pass von Quarterback Peter Hoppe auf Receiver Jonas Brüning aus Rockenberg, der diesen bis in die Endzone der Bad Homburger tragen konnte. Durch einen Lauf um die Verteidigungslinien durch den Butzbacher Tightend Chris Weigel setzten Mittelhessen noch einen Doppelzusatzpunkt drauf und ging so früh mit 8:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Sentinels hatten sich im Vergleich zum Spiel in Darmstadt verbessert. Aber vielleicht lag es auch daran, dass die Spielgemeinschaft der Bulls / Dragons auf einigen Positionen umstellen mussten und es an der ein oder anderen Stelle noch zu Unstimmigkeiten bzw. Unkonzentriertheiten kam. So blieb es bis zur Pause beim 8:0.

    Nach der Pause ging es unverändert weiter. Beide Teams bewegten den Ball über das Feld, konnten aber letztlich keine Punkte erzielen. Zu Beginn des vierten Quarters platzte dann endlich der Knoten und die SG konnte mit einem Pass von Peter Hoppe auf Receiver Mattis Hillenbrand einen weiteren Touchdown erzielen, dem Chris Weigel in gleicher Weise wie schon beim ersten Touchdown einen Doppelzusatzpunkt zum 16:0 hinzufügen konnte. Jetzt konnte auch die Defense immer mehr Druck auf die Offense der Gastgeber ausüben. So war es dann Finn Leonard, der eine Fumble der Sentinels sichern konnte. Aus dieser guten Feldposition konnte die Offense noch einen Touchdown erzielen. Diesmal war es Peter Hoppe, der bei einem angesagten Passspielzug zwar keinen freien Receiver aber zu Fuß den Weg in die gegnerische Endzone fand. Er durfte dann auch mit einem Sneak durch die gegnerischen Verteidigungsreihen den Doppelzusatzpunkt zum 24:0-Endstand sicherstellen.

    Das zweite Spiel des Tages verlief zunächst genau anders, als das erste. Der Kick-Off-Return der Mittelhessen endete mit einem Fumble, den die Darmstadt Diamonds sichern und aus dieser guten Feldposition zum Touchdown mit Doppelzusatzpunkt verwandeln konnten. Auch in diesem Spiel konnte nach diesem furiosen Start vorerst kein Team zählbare Erfolge erzielen. Im zweiten Quarter sprang ein Punt der Diamonds unglücklich gegen das Bein des Returners, so dass die Diamonds diesen sichern und so statt das Angriffsrecht abzugeben plötzlich in aussichtsreicher Feldposition ein neues First Down bekamen. Dieses Geschenk wussten die Diamonds zu nutzen und erzielten einen weiteren Touchdown. Doch es gelang der Defense der Spielgemeinschaft den Doppelzusatzpunktversuch der Diamonds zu stoppen. Im weiteren Verlauf des zweiten Quarters musste die Mittelhessen dann mit Quarterback Peter Hoppe und Passempfänger Mattis Hillenbrand zwei verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Receiver Jonas Brüning, der auch Backup Quarterback ist, führte nun die Offense an. Bei einem Stand von 0:14 und einem unguten Gefühl ging in die Pause.

    Wer erwartet hätte, dass die Mittelhessen aufgrund des Kräfteverschleißes und des neuen Quarterbacks in der zweiten Hälfte untergehen würden, hatte nicht mit der Willenskraft der jungen Bulls und Dragons gerechnet. Offensichtlich hatte die Ansprache der Coaches in der Pause etwas bewirkt. Die Einleitung einer bemerkenswerten Aufholjagd machte eine Interception durch die Nr. 5 der Mittelhessen. Bulls-Cornerback Alexander Erichs aus Schotten, konnte einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abfangen und konnte so das Angriffsrecht zurück erlangen. Die Offense bedankte sich mit einem Touchdown und Doppelzusatzpunkt. Diesmal waren es Runningback Artin Khani aus Gießen mit einem Lauf und Bulls Quarterback Jonas Brüning mit einem Sneak durch die Verteidigung der Darmstädter, die den Rückstand auf 8:14 verkürzten und zeigten, wie gut die beiden Teams in der Spielgemeinschaft zusammen agieren.

    Nach dem letzten Seitenwechsel entwickelten sich dramatische Szenen auf dem Feld. Die Defense konnte den letzten Angriffsversuch der Diamonds stoppen, doch es war angesichts nur noch wenig verbleibender Spielzeit ein weiter Weg bis zur gegnerischen Endzone. Hier kämpfte sich die U16 mit geschickten Kombinationen von Lauf- und Passspielzügen auch aus schwierigen Situationen immer weiter nach vorne. Buchstäblich in letzter Sekunde gelang es Jonas Brüning mit letzter Kraft und Unterstützung seiner Teamkameraden in der Offense Line den Ball über die Goal-Line zu drücken. Dass der Doppelzusatzpunktversuch nicht mehr gelang war dann zwar schade, tat der Leistung der Spielgemeinschaft keinen Abbruch. Dieses 14:14 Unentschieden fühlte sich wie ein Sieg an.

    Im dritten Spiel des Turniertages besiegten die Bad Homburg Sentinels, die offensichtlich ebenfalls erschöpften Darmstadt Diamonds mit 24:12. Dadurch reicht den Dragons beim Heimspieltag am 02.09.2017 in Gießen bereits ein Unentschieden aus zwei Spielen, um den Gruppensieg und damit den Einzug ins Finale zu sichern.

     

     

    Das Team der U16 SG Gießen / Wölfersheim
    U16 Spielgemeinschaft Gießen Golden Dragons / Wetterau Bulls

  • Zweites Tryout für die Saison 2017 im Oktober

    Zweites Tryout am 16. Oktober - Wetterau Bulls suchen neue Spieler

    Bitte Ort beachten: Sportplatz Södel.

    American Football wird immer populärer
    Der AFC Wetterau Bulls Wölfersheim e.V veranstaltet am 16. Oktober 2016 ein Tryout auf dem Sportplatz in Södel an der Jim Knopf Schule. Alle interessierten können sich um 14 Uhr (Anmeldung ab 13:30 Uhr) mit dem American Football vertraut machen und Coaches und Mannschaft kennen lernen. 
    An verschiedenen Stationen lernen die interessierten Jugend- und Herrenspieler erste Schritte in dem immer populärer werdenden Sport kennen und können ihn ausprobieren. Figur oder Gewicht sind dabei unwichtig, denn im American Football findet jede Statur ihre Position. „Es ist ein Sport, bei dem auch kräftige Spielerinnen und Spieler gebraucht werden. Wo in Massensportarten eine kräftige Statur kaum eine Chance hat, ist so ein/e Spieler/in bei uns sogar sehr wichtig“, erklärt Headcoach Andreas Lonauer und fügt hinzu: „Wir hoffen, viele Jugendliche für den Sport begeistern zu können.“
    Mädchen bis 16 herzlich willkommen.
    In der Jugendmannschaft sind auch Mädchen bis 16 Jahren herzlich willkommen mit zu trainieren und mit zu spielen. Der American Football Verband erlaubt die Teilnahme von Mädchen bis zur Jugendmannschaft U16. Danach spielen junge Frauen in einer der zahlreichen Frauenmannschaften, die in Deutschland gemeldet sind. Mädchen im American Football sind also durchaus nichts Neues. 
    Bälle werfen, fangen, kicken und sogenannte Individuals und Drills werden durchgeführt, um Interessenten an den Sport heran zu führen. Ab 18 Jahren ist das Spielen in einer Herrenmannschaft gestattet. Die Wetterau Bulls gehen in der kommenden Saison mit ihrer ersten Herrenmannschaft an den Start in der hessischen Verbandsliga und möchten mit einem möglichst großen Kader an den Start gehen. Im American Football kann am Spieltag eine Mannschaft mit bis zu 50 Spielern antreten.
    Nicht nur neue Spieler sind herzlich willkommen. Der Verein sucht ab sofort Coaches und Walk-on Coaches für die Herren- und Jugendmannschaft auf ehrenamtlicher Basis. Wer sich vorab über den Verein informieren möchte, der geht im Internet auf: www.wetteraubulls.de bzw. Wetterau Bulls auf Facebook.

Top