wetterau bulls cheerleader

  • Cheerleader Try Out - Bulls gründen Cheerleader Gruppe

    Cheerleadeer gehören zum Football, das ist Fakt!

    Im kommenden Jahr werden die Wetterau Bulls deshalb eine Cheerleader Gruppe gründen und beginnen mit einem Try Out:

    Wir suchen DICH!
    Hast Du Lust dich zu bewegen?
    Dann bist Du bei uns genau richtig.
    Wir suchen am Sonntag, den 22. Januar 2017 in unserem ersten TryOut junge Damen ab 16 Jahren, die Spaß am Tanzen haben.

    In der Sporthalle der Adolf-Reichwein Schule in Friedberg bringen wir Dir ab 16:30 Uhr die Bedeutung des Cheerleadings näher.
    Werde auch DU Teil der Wetterau Bulls Cheerleader damit wir unsere Jungs ordentlich anfeuern können.

    Folgende Dinge solltest Du mitbringen:
    - Ausreichend Getränke
    - Sportbekleidung und Turnschuhe
    - Gute Laune und Motivation

    Anmelden kannst Du dich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder mit einer kurzen Nachricht an unsere Faceebookseite.
    Bitte teile uns bei deiner Anmeldung Deinen vollständigen Namen und Dein Alter mit.

    See you soon.

  • Cheerleader Try Out am 07.01.

    Du hast Spaß am Tanzen? Du willst wöchentlich mit einem tollen Team trainieren? Du willst Große Hebefiguren bauen und vor den Zuschauern präsentieren? Du bist mindestens 15 Jahre alt?
     
    Dann bist du bei uns genau richtig! – Die Wetterau Bulls Cheerleader suchen DICH!
     
    Komm zum Try Out am Sonntag, den 07.01.2018 von 16:00-18:00.
    Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule
    Saarstraße 7
    61169 Friedberg
     
    Die Wetterau Bulls Cheerleader trainieren 2-3 mal wöchentlich in Friedberg und Södel und bereiten sich gemeinsam auf die Saison 2018 vor. Hierbei spielt es keine Rolle wie groß/klein oder dick/dünn jemand ist. Jeder findet seinen Platz im Team und gemeinsam bauen wir große Hebefiguren und präsentieren tolle Tänze. Ab April 2018 beginnt dann die Football-Saison der Wetterau Bulls, die wir tatkräftig an der Sideline unterstützen werden.
    Also nutze die Chance und werde auch du ein Teil des Teams für die Saison 2018.
     
    Weitere Informationen auf unserer Facebook Seite „Wetterau Bulls Cheerleader“ oder per Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

     

     

     

  • Double Header am 14.05. in Wölfersheim - Södel

    Am Sonntag, den 14.05. kommt es zum ersten Double Header der Saison 2017.

    Um 12:00 Uhr ist Kickoff für unsere U19 Jugendmannschaft. Gegner sind die U19 Sentinels aus Bad Homburg. Damit beginnt für uns auch endlich die Saison in der Jugendoberliga.

    Um 15:00 Uhr darf dann die 1. Mannschaft der Bulls wieder zeigen was sie kann. Gegner sind die Neuwied Raiders.

    Wieder mit dabei sind natürlich unsere Wetterau Bulls Cheerleader und unser umfangreiches Cateringprogramm. Neben Hot Dogs, Grillwürsten, Salaten, Kuchen, kühlen Getränken und vielem mehr ist für das leibliche Wohl wie immer bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten!

    Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Besucher, kommt vorbei und feuert die Wetterau Bulls an!

    #GOBULLS

     

  • Enttäuschender Auftritt in Hanau – 10:20 Niederlage bei den Hanau Ravens

    Am vergangen Spieltag ging es für die Wetterau Bulls zu ihrem letzten Auswärtsspiel der Hauptrunde zu den Hanau Ravens. Gegen das Spitzenteam aus Hanau, die bereits das Hinspiel äußerst knapp gewannen, verlor die Mannschaft aus der Wetterau das Rückspiel mit 10:20 (7:6/0:6/3:0/0:8).

    Das erste Viertel startete für die Mannschaft aus der Wetterau nach dem Kickoffreturn an der 32 Yard Linie. Dass dies aber nicht der Tag der Bulls Offense werden sollte zeigten sich im darauffolgenden Drive. Nach nur drei Spielzügen interceptete das Heimteam den Ball von Bulls Quarterback Florian Bode und erlangte in einer guten Ausgangsposition den Ball zurück. Der Defense der Bulls gelang es mit ihrer Goalline-Formation einen Touchdown der Hanauer an der eigenen 2-Yard Line zu verhindern. Was der Offense der Hanauer nicht gelang, machte die Defense der Hanauer umso besser. Einen Spielzug später sicherte diese einen Ball der Wetterauer Offense in der Endzone der Bulls und erzielte mit diesem „Pick-Six“ die 6:0 Führung. Der Extrapunkt misslang dann guter Arbeit des Bulls Special Teams.  Dass kurz vor der Viertelpause Safety Daniel Wönicker aus Ober-Widdersheim, den Spielstand mit einem „Pick-Six“, den er über 70 Yards zurücktrug, egalisieren konnte, zeigte das Abbild des Spiels. Die Defensereihen beider Mannschaften wussten zu überzeugen. Mit dem Zusatzpunkt durch das Fieldgoalteam um Kicker Lukas Klimek gelang zwar die 7:6 Führung auf fremden Platze; die nun glückliche Führung verhalf den Bulls widererwarten nicht dazu Sicherheit in ihr Offensespiel zu bekommen. Der Offense gelang in der ersten Halbzeit kein einziges First-Down (Erfolgreicher Versuch 10 Yards zu überbrücken). Zwar konnte die Defense der Bulls einen Punktgewinn der Hanauer verhindern, die Offense der Bulls, war an diesem Tag allerdings in Geberlaune. Eine Interception der Hanauer sorgte für die 12:7 Führung für das Heimteam und die kalte Dusche kurz vor der Halbzeit. Als ob dies nicht genug gewesen wäre, dezimierten sich die Bulls durch ein persönliches Foul eines Offensespielers selbst und mussten geschwächt in Halbzeitpause gehen.

    Nach der Halbzeitansprache ging es für die Bulls darum, den Spielstand zu ihren Gunsten zu drehen und zurück zu ihrem so erfolgreichen Spiel der letzten vier Spiele zu gelangen. Die ersten Spielzüge liefen so wie erhofft. Tyrone Marinkovic, Linebacker aus Florstadt, der bis vor kurzem noch in der U19 der Bulls sein Können zeigte, sicherte einen Fumble und trug diesen an die 20 Yards Linie der Hanauer. Mit der Offense arbeiteten sich die Bulls in eine aussichtsreiche Fieldgoaldposition. Lukas Klimek erzielte von der 15 Yard-Line den 12:10 Anschluss. Im folgenden Drive der Hanauer, der bis an die 20 Yard Linie ging, zeigte sich die gute Arbeit des Fieldblockteams. Das anvisierte Fieldgoal der Ravens misslang, sodass es mit einem Zwei-Punkte Rückstand in das letzte Viertel ging.

    Dieses eröffnete die Offense der Wetterauer am heutigen Tage, sowie auch bereits das Spiel begonnen hatte. Ein Play der Bullsoffense misslang und die Hanauer Defense sicherte den Fumble und so das Angriffsrecht. Nachdem das dritte Viertel Verbesserung versprach ging es im vierten Viertel abermals in Richtung Bullsendzone. Nun schlichen sich auch in der Defense Konzentrationsschwächen ein. Zahlreiche Strafen verschafften der Hanauer Offense eine gute Feldposition. Aus dieser gelang den Hanauern ihr erster Offensetouchdown des Spiels und die 18:10 Führung. Der Zusatzversuch, der zwei Punkte brachte, war auch erfolgreich und erhöhte den Spielstand auf 20:10. Mit diesem Punktestand endete wenige Minuten später das Spiel.

    Kevin Richter, Headcoach der Wölfersheimer, zeigte sich enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft. „Wir konnten heute überhaupt nicht das auf den Platz bringen, was uns in den letzten vier siegreichen Spielen ausgezeichnet hat. Meine Mannschaft hat heute unkonzentriert gespielt und der letzte Wille hat gefehlt. Das wurde von unserem Gegner knallhart bestraft. Die Ravens haben aus ihren Möglichkeiten das Maximale herausgeholt und uns verdient geschlagen. Um die nächsten zwei Spiele zu gewinnen, werden wir als Team noch einmal hart arbeiten müssen.“

    Am kommenden Sonntag, den 08.07 geht es für die Wetterau Bulls ab 14 Uhr auf dem Sportplatz in Wölfersheim Södel, gegen die Mannschaft der Legionäre Eschwege um die nächsten Punkte in der Verbandsliga Hessen. Eine Woche später am 15.07 sind die Bürstadt Redskins zum Hauptrundenfinale zu Gast.

     

     

    Wetterau Bulls Cheerleader
    Trotz lautstarker Unterstützung durch die mitgereisten Wetterau Bulls Cheerleader war in Hanau für die Bullen nichts zu holen. Foto: Daniel Schmidt

  • Nächstes offenes Training am 22.1. bei den Wetterau Bulls

    Herren- und Jugendspieler, sowie Cheerleader gesucht

    Der American Football Club Wetterau Bulls Wölfersheim e.V. startet motiviert ins neue Jahr. In der Jahreshauptversammlung, die am 11. Dezember 2016 in der Wetterauhalle in Wölfersheim stattfand, wurde nur Erfreuliches berichtet und der Vorstand einstimmig entlastet. Der 1. Vorsitzende Daniel Schmidt zog in seinem Bericht eine positive Bilanz. So brachte man die ersten beiden Jugendmannschaften – die U19 und die U17 - in der Liga an den Start und bildete außerdem eine U15-Spielgemeinschaft mit den Gießen Golden Dragons. Es konnten Coaches auf ehrenamtlicher Basis hinzugewonnen werden, die sich um die sportliche Ausbildung der Vielzahl an Jugendlichen kümmern. Der Ausblick auf das Folgejahr ist ebenfalls sehr positiv.

    2017 wird zum ersten Mal seit der Gründung des Clubs im Jahr 2014 eine Herrenmannschaft in der Verbandsliga an den Start gehen. „Während der letzten Monate ist es uns gelungen, das Herrenteam aufzubauen und viele neue Spieler hinzu zu gewinnen. Durch regelmäßiges Training und Theoriestunden werden die Coaches ihr Bestes geben, um das Team für die Verbandsliga fit zu machen“, berichtet Anja Zierau, die Team Managerin der Herrenmannschaft. Die 49-jährige kennt sich bestens aus mit dem Sport und weiß, wovon sie spricht. In den letzten Jahren hat sie in Frankfurt bereits Jugendteams gemanagt und ist Schiedsrichter für American Football. „Dabei haben wir noch genügend Kapazitäten für neue Spieler in den Mannschaften der Erwachsenen und der Jugenden. Wir können am Spieltag bis zu 50 Spieler aufstellen“, fügt sie hinzu.

    Der AFC hat neben der Herrenmannschaft eine Jugendmannschaft U19 beim hessischen Verband AFVH gemeldet. Jugendliche mit den Geburtsjahren 1998, 1999 und 2000 sind in der U19 spielberechtigt. Die Gegner stehen bereits fest: In Einzelspielen muss sich die 11er Formation der Bulls-U19 in der Gruppe B der Jugendoberliga gegen die Teams aus Kassel, Fulda, Bad Homburg, Rüsselsheim, Offenbach und Rodgau durchsetzen. Der Sieger und der Zweite der Gruppe tragen dann die Meisterschaft gegen den Sieger und Zweiten der Gruppe A aus. Die U19 ist den männlichen Jugendlichen vorbehalten. Aufgrund der Körperlichkeit können Mädchen in der U19 nicht mehr mitspielen, jedoch haben jüngere Mädchen die Möglichkeit in der U16 teilzunehmen.

    Der AFC Wetterau Bulls bildet mit dem Gießen Golden Dragons eine U16-Spielgemeinschaft. In der U16 können Mädchen und Jungen mit den Geburtsjahren 2001, 2002 und 2003 mitspielen, Mädchen in Ausnahmefällen sogar mit dem Geburtsjahr 2000. Hierzu wird ein entsprechender Antrag an den Verband gestellt. In der Jugendoberliga tritt die U16 in einer 9er Formation an. Gespielt wird im Turniermodus an Turniertagen mit jeweils vier Teams. Gegner werden die U16 Mannschaften aus Darmstadt, Fulda, Bad Homburg, Marburg, Rüsselsheim, Montabaur, Trier und Koblenz sein.

    Ebenfalls erstmals in der Vereinsgeschichte hat der AFC unter der Leitung von Ann-Kathrin Kröll eine Cheerleader Gruppe gegründet. Das Cheerleading gehört unablässig zum American Football. Die Gruppe aus jungen Damen hat die Aufgabe, das Team und die Fans am Spielfeldrand anzufeuern und mit Tanz und Akrobatik zu unterhalten. Die 25-jährige Ann-Kathrin bringt viel Erfahrung mit, da sie den Sport schon einige Jahre selbst betreibt: „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und werde alles geben, um die Truppe für die kommende Saison vorzubereiten.“

    Nächstes offenes Training für Spieler und Cheerleader

    Am 22. Januar 2017 findet in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule in Friedberg das nächste offene Training der Wetterau Bulls für Spieler (14 Uhr) und Cheerleader (16:30 Uhr) statt. Jugendliche Spieler ab 10 und Herrenspieler ab 18 Jahren bekommen die Möglichkeit, am Training teilzunehmen und sich mit dem American Football Sport vertraut zu machen. Die bereits aktiven Spieler, die Coaches und Team Manager stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Junge Damen ab 16 sind herzlich zum offenen Cheerleader Training eingeladen, das ab 16:30 Uhr stattfindet. In einfachen Tanzelementen, sogenannten Jumps, Anfeuerungschören und Hebefiguren wird Coach Ann Kathrin den teilnehmenden Mädchen das Cheerleading nahebringen. Interessierte Spieler und Cheerleader können auch gerne jederzeit ins laufende Training einsteigen. Weitere Informationen, Trainingszeiten und die Möglichkeit, sich vorab anzumelden, sind auf der Homepage www.wetteraubulls.de und auf den Facebookseiten des Clubs zu finden.

    Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Dezember 2016

Top