In ihrem dritten Saisonspiel in der U19 Jugendoberliga verloren die Wetterau Bulls bei der U19 der Hassloch 8 Balls mit 14:34 (0:14:/6:6/0:14/8:0).

Bei hochsommerlichen Temperaturen im rheinlandpfälzischen Hassloch ging es für den 27-Mann starken Kader nach dem Auftaktsieg gegen die SG Rüsselsheim/Offenbach und der Niederlage bei den Frankfurt Pirates um die nächsten Punkte in der Jugendoberliga Mitte.

Die Heimmannschaft aus Hassloch, die letztes Jahr Vizemeister und das Jahr zuvor Meister in der U19 wurde, setzte auf heimischen Platz die ersten Akzente. Mit dem ersten Drive erzielten die 8-Balls das 6:0 um mit einem anschließenden Fieldgoal auf 7:0 zu erhöhen. Die Wetterauer zeigten im Anschluss, dass auch sie Football spielen können und dem erfahrenen Team aus Hassloch Paroli zu bieten. Ein Pass über 40 Yards auf Receiver Tim Krüdener sorgte für den vermeintlichen 7:6 Anschluss. Die fünfköpfige Schiedsrichter – Crew versagte diesem Touchdown allerdings die Anerkennung.

Die 8-Balls wussten diesen Tiefschlag für die Wetterauer gleich doppelt zu bestrafen und erhöhten den Spielstand mit weiteren zwei Touchdowns auf 20:0. Fünf Minuten vor der Halbzeit gelang es der Bullsjugend erstmals wieder richtig Zugriff auf das Spiel zu erhalten. Eine Butzbacher Koproduktion von Quarterback Benjamin Heerz auf seinen Receiver Nikolai Eickhoff, welcher den Ball für ca 30 Yards Richtung gegnerische Endzone trug, bereitete den ersten Touchdown des Tages für die Bulls vor. Ersatzquarterback Tyrone Marinkovic lief die noch zu überbrückenden 10 Yards in die Endzone und verkürzte den Spielstand auf 20:6. Die „Two-Point“ Conversion misslang allerdings. Mit einem Spielstand von 20:6 für die 8-Ball Spielstand ging es wenig später auch in die Halbzeit.

Aus der Pause kam der Gastgeber wie auch bereits zu Beginn des Spiels wesentlich konzentrierter. Zwar gelang es der Bulls Defense einige Plays der 8-Balls zu verhindern und auch in der Offense ein paar ansehnliche Spielzüge über Runningback Cushan Davis aus Friedberg und Eric Kröll aus Ortenberg zu kreieren. Die spielentscheidenden Aktionen zeigten allerdings die Gastgeber, die die Schwächen der Gäste knallhart ausnutzten und durch zwei weitere Touchdowns kurz nach der Halbzeitpause den Spielstand auf 34:6 erhöhten. Die Wetterau Bulls wollten sich mit einem solchen Ergebnis nicht zufriedengeben. Nach einem 40 Yard Run von Tyrone Marinkovic fand Quarterback Benjamin Heerz mit einem kurzen Pass auf Tight- End Chris Weigel sein Ziel. Es stand nun 34:12. Fullback Tyrone Marinkovic konnte die anschließende Two-Point Conversion mit einem Runspielzug erfolgreich gestalten, sodass es 34:14 stand.

Eine Minute vor Schluss wäre der Heimmannschaft fast noch das 40:14 gelungen. Eine konzentrierte Defenseleistung der Bulls und die auslaufende Uhr verhinderten dies.

Kommendes Wochenende geht es für die Bulls daheim am 03.06 gegen die Mannschaft der Montabaur Fighting Farmers. Ab 12 Uhr geht es im letzten Meisterschaftsspiel um die letzten Punkte des Jahres für die U19 der Bulls auf dem Södeler Sportplatz. Ab 16 Uhr trifft der Spitzenreiter der Gruppe A der Verbandsliga, das Herrenteam der Bulls auf die Schwalmstadt Warriors.

 

Wetterau Bulls Ersatzquarterback Tyrone Marinkovic (#44) bei einem Runplay.
Wetterau Bulls Ersatzquarterback Tyrone Marinkovic (#44) bei einem Runplay. Foto: Daniel Schmidt