Dank einer starken Mannschaftsleistung und eines überragenden Quarterbacks Joshua Holz, sollte die Heimfahrt aus Neuwied mit drei Punkten angetreten werden. Im zweiten Spiel der Saison gab es gegen ein starkes Heimteam einen hart umkämpften 32:20 Sieg (6:6/6:0/14:0/6:14).

Die Mannschaft aus der Wetterau startete bei schwülwarmen Temperaturen im Neuwieder Raiffeisenstadion mit der Defense und schaffte es gleich den Gastgeber in deren ersten Drive zu einem Punt im vierten Versuch zu zwingen. Die Bulls Offense stand der Defense im folgenden Spielzug in nichts nach. Benjamin Heerz, der Butzbacher Runingback der Bulls, trug den Ball über 20 Yards in eine aussichtsreiche Feldposition. Sein Teamkamerad Cushan Davis aus Friedberg vollendete das Play mit einem Run über 35 Yards zur umjubelten 6:0 Führung. Der anschließende Zusatzversucht, die Two-Point Conversion, misslang. Das Angriffsrecht sollte nun wieder bei den Raiders liegen, die den Ball stark über das Feld bewegte. Die Bulls Defense erbrachte den Nachweis, dass sie stärker war als die Offense der Raiders. Bulls Safety Valentin Gurin aus Nidda interceptete in seinem ersten zweiten Footballspiel überhaupt den Ball und erlangte den Ball für die Bulls zurück. Die Neuwieder Defense wusste nun den Drive der Bulls zunichte zu machen und den Punt im vierten Versuch zu erzwingen. Die Raiders Offense nutzt die Chance und übertraf die Defense und erzielte das 6:6. Mit diesem Stand endete das erste Viertel.

Das zweite Viertel, sollte nach einer Defenseschlacht aussehen. Aber die Bulls Offense zeigte abermals was sie konnte; den Ball downfield zu bewegen und mit einem 15 Yards Touchdown Run von Quarterback Joshua Holz aus Hungen enden zu lassen. Dieser Touchdown bedeutet die 12:6 Führung. Der Zusatzversuch konnte durch eine starke Leistung der Defense der Hausherren verhindert werden. Bis zu Halbzeit versuchten die Raiders noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen. Hier sollten die Wetterauer allerdings die Oberhand behalten. Mit einer 12:6 Führung ging es so in die Halbzeit.

Die Entscheidung, die sogenannte „Second-Half-Option“ beim Münzwurf auszuwählen und mit der eigenen Offense in das dritte Viertel zu starten, sollte sich aus richtig zu erweisen. Runningback Cushan Davis trug den Ball über 40 Yards an die 15 Yards Line der Neuwied Raiders. Ein Fehler der Bulls Offense sorgte in Addition mit einem Fumble (Verlust des Balls) zu einem Wechsel des Angriffsrechts und Neuwied erlangte den Ball zurück. Die meiste Zeit des dritten Viertels verbrachten die Defense Reihen damit die jeweils andere Seite nach vier erfolglosen Versuchen mit einem Punt vom Feld zu schicken. In einem der Drives zeigte die Bulls Defense, was sie zu leisten im Stande war. Raven Oberwallner, Linebacker der Bulls, entriss dem Runningback der Neuwieder den Ball und trug diesen über 35 Yards in die Endzone zum 18:6. Quarterback Joshua Holz erhöhte auf 20:6. Das Heimteam gab allerdings nicht auf. Die Defense der Bulls wusste dagegen zu halten. Allerdings verloren die Bulls im Laufe des dritten Viertels einige Schlüsselspieler, sodass Runningback Benjamin Heerz als Cornerback aushalf. Kurze Zeit später zeigte, sich, dass diese Entscheidung goldrichtig war. Er fing einen Ball des Neuwieder Quarterbacks ab und trug diesen annähernd 40 Yards Richtung Endzone der Raiders. Dieses Play bereitete den anschließenden Touchdown von Joshua Holz vor, der den Ball weitere 28 Yards bis in die Endzone der Raiders zur 26:6 Führung trug. Die Zusatzpunkte waren nicht erfolgreich, sodass das dritte Viertel mit einem 26:6 endete.

Im vierten Quarter wusste Neuwied das Momentum für sich zu nutzen und Vorteil aus den seltenen Fehlern der Bulls Defense Kapital zu schlagen und konnte den Ball in die Bulls Endzone zum 26:12 befördern. Mit genug Zeit auf der Uhr zeigte Joshua Holz noch einmal all sein Können. Dank einer starken Teamleistung und einem 65 Yards Run schaffte er es die 32:12 Führung herzustellen. Kurz vor Ende schaffen es die Raiders mit einem Touchdown und einer erfolgreichen Two-Point Conversion den Spielstand auf 32:20 stellen. Mit diesem Spielstand endete auch das Spiel.

Head Coach Terrance Johnson war hoch zufrieden nach dem Spiel:

„Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Heute war es ein sehr hartes Spiel. Wir mussten im Laufe des Spiels ein paar Ausfälle verkraften. Mein Team hat es aber geschafft zusammenzurücken und einen Weg zu finden zu gewinnen. Unser Motto ist „One Heart One Soul One Team“ und meine Jungs haben genau das heute gezeigt. Trotz der Fehler, die wir heute gemacht haben, sind unsere Jungs zum richtigen Zeitpuntk wiedergekehrt und haben die Plays gemacht, wenn es darauf ankam. Neuwied hat heute gegen uns richtig stark gespielt und niemals aufgegeben. Sie haben unseren Respekt, die Spieler, die Trainer und die Fans. Explizit möchte ich mich beim medizinischen Team der Raiders bedanken, die sich um unsere verletzten Spieler gekümmert haben.“

Für die Bulls U19 geht es nun am 26.05 auswärts um 11 Uhr nach Bürstadt zu den Redskins.

#28 Cushan Davis auf dem Weg in die Endzone. Foto: Teresa Nguyen