Durchwachsenes Footballwochenende der U13, U16 und U19 der Wetterau Bulls

Zum letzten Spieltag der U16 waren auf dem Sportplatz Södel die U16 der Gießen Golden Dragons und der Bad Homburg Sentinels zu Gast. Im ersten Spiel trafen die Bulls U16 auf die Dragons, die man vergangene Woche noch deutlich besiegen konnte. Bei nasskaltem Wetter fanden sich die Gießener im ersten Viertel besser zurecht und bereits nach wenigen Spielminuten waren die Gießener kurz vor der Endzone der Bulls. Die Bulls Defense verhinderte allerdings den sicher geglaubten Touchdown der Gäste. Tim Müller, Defense End der Bulls, setzte sich gegen die Oliner durch und konnte den zu hoch gesnappten Ball des Centers sichern.

Die Offense des Heimteams um Quarterback Marc Zierau kam zurück auf das Spielfeld. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter. Zur Halbzeit stand es 0:0. Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Gäste. Mit einem Run über die linke Seite, den sowohl Cornerback und Safety nicht stoppen konnten, sorgte für den 6:0 Rückstand. Die Moral der Bulls blieb aber weiterhin hoch und in der Defense der Bulls setzte Lineman Silas Tiedermann mit einem geblockten Passversuch des Quarterbacks dem Gegner zu. Nach einem erfolglosen dritten Versuch kam das Puntteam der Dragons auf das Feld. Returner Johannes Greb, sollte das Highlight des dritten Viertels vergönnt sein. Den gekickten Punt, geistig bereits von einigen Spielern abgehakt, trug er mit einer Energieleistung in die Endzone der Gäste zum vielumjubelten Ausgleich. Die Two- Point Conversion misslang, sodass es mit einem 6:6 in die letzten Minuten des Spieles ging.

Hier nahm das Drama und die Spannung seinen Lauf. Abermals nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit der Bulls und trug den Ball eine Minute vor Ende des Spiels zum 12:6 in die Bulls Endzone. Die Spannung war nun für alle Zuschauer am Platz greifbar. Die Bulls Offense marschierte nach einem 30 Yard Pass auf Receiver Emre Akyüz noch einmal Richtung Endzone. 10 Yards vor einem möglichen Touchdown schafften es die Dragons die Bulls zu stoppen und setzten sich so knapp gegen das Heimteam durch.

Im zweiten Spiel des Tages spielten die Dragons gegen den Favoriten aus Bad Homburg, die das Aufeinandertreffen klar mit 38:0 gewannen.

Im dritten Spiel des Tages hieß es für die Bulls das letzte Mal für dieses Jahr U16 Football in der Wetterau. Der zahlen- und körperlich überlegene Gegner aus der Kurstadt nutze seine Überzahl und ließ dem Gastgeber mit einem 32:0 keine Chance.

Ein Football Spektakel konnten die Zuschauer parallel bei der U13 in Nauheim bei Groß-Gerau bewundern. In der Flagliga Mitte traf das U13 Team der Bulls auf die Kelkheim Lizzards und die Nauheim Wildboys . Im ersten Spiel lagen die Bulls gegen die Kelkheim Lizzards mit 20:6 zurück., kamen aber durch zwei Pick Six durch Maximilian Feick und Justis Territo nochmal heran. Zwei erfolgreiche Zusatzversuche durch Ben Koch und Marc-Andre Deysenroth und ein Safety von Jason Kalkofen sorgten für die 22:20 Führung. Die letzten Spielminuten setzte sich allerdings die Gäste durch und erhöhte den Spielstand auf 22:47.

Das zweite Spiel im Anschluss war bis zum Schluss spannend. Für die Bulls scorten Marc-Andre Deysenroth, Finley Meyer-Wolf und Justis Territo mit einem Pick Six. Der entscheidende Touchdown blieb aber dem Heimteam vorbehalten, die im Anschluss die Bulls Versuche kurz vor der eigenen Endzone stoppen konnten. Für die U13 geht es am kommenden Wochenende nach Kassel, wo man auf Kelkheim und Bürstadt trifft.

Einen schwachen Tag erwischte am Abend das U19 Team der Bulls. Mit einer 0:38 Niederlage gegen die U19 der Rodgau Pioneers verlor man sein zweites Spiel in Folge. Nachdem man gegen Bad Homburg in der Vorwoche noch auf Augenhöhe agieren konnte, zeigte der Gast aus Rodgau seine spielerische Klasse und setze die Bulls Defense immer wieder unter Druck. Zwar konnten die Bulls Offense immer wieder Akzente setzen. Zu einem Touchdown reichte es diesmal nicht. Ergänzend kamen zahlreiche Ausfälle während des Spiels dazu, von denen die Rodgauer profitieren sollten. Für die Bulls U19 heißt es nun am kommenden Wochenende in Kassel in Spiel drei der U19 Saison zu punkten.

 

@Foto Teresa Nguyen