Am vergangenen Sonntag hieß es für die U16 der Bulls zum ersten Mal dieses Jahr auf dem Sportplatz in Södel: „Down, set, hut“. Vor gut 250 Zuschauern ging es für die Wölfersheimer U16 von Head Coach Randy Kroboth aus Friedberg um die ersten Punkte der Saison. In der in Turnierform ausgetragenen U16 Liga trafen die Bulls auf die Gießen Golden Dragons und die Marburg Mercenaries. In der sehr ausgeglichenen Gruppe starteten die Bulls gegen die Golden Dragons in den Footballsonntag. Gegen Gießen verlor das Team der Bulls knapp mit 16:22. Gegen Marburg gab es eine 0:8 Niederlage.

Das erste Spiel begann auf Seiten der Bulls sehr nervös. Das junge Team um Quarterback Marc Zierau und Defense Capitan Paul Henning musste bereits nach wenigen Minuten im ersten Drive der Gießener den ersten Touchdown des Tages hinnehmen. Ein Lauf samt Two-Point-Conversion sorgte für den 0:8 Zwischenstand. Auch die Offense der Bulls wusste direkt im ersten Drive zu gefallen. Fullback Niklas Pfeiffer und Receiver Joshua Schiel stellten die Gießener Defense immer wieder vor Probleme. Dreißig Yards vor der gegnerischen Endzone fand Quarterback Marc Zierau abermals seinen Receiver Schiel, der das Ei bis an die 10 Yards Linie trug. Im anschließenden Play wurden die Offense Spieler der Bulls belohnt. Ein Catch von Schiel in der Endzone und eine erfolgreicher Two-Point Versuch, abermals über das Duo Zierau/Schiel sorgte für den umjubelten 8:8 Ausgleich.

 

Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeit. Aus dieser kamen die Gießener besser zurück. Sie zwangen die Bulls zu einem Punt und erlangten so das Angriffsrecht zurück. Mit einem Run plus erfolgreicher Two-Point Conversion erzielten sie die nächsten acht Punkte zum 16:8.

Dass die Bulls eine Stehauf Mentalität haben, zeigte sich im folgenden Kickoff Return. Paul Henning, der sowohl in Defense auch im Special Team spielte, trug den Ball bis an die 45 Yards Linie des Gegners. Zierau und seine Offense marschierten nun das Feld Richtung Gießener Endzone runter.

 

Jordan Reid in Zusammenarbeit mit seinem Bruder Jontae Reid und Fullback Niklas Pfeiffer brachten die Bulls in eine gute Ausgangssituation. Die Spannung war zu greifen. Im vierten Versuch hieß es alles oder nichts für die Offense. Das Risiko wurde belohnt. Abermals fand Zierau Joshau Schiel der vier Gießener aussteigen ließ und so zum 14:16 verkürzte. Den Ausgleich per Two-Point-Conversion in die Endzone erzielte Marc Zierau mit einem beherzten Sprung in die Endzone. Mit einem 16:16 ging es in die letzten Spielminuten, die an Spannung kaum zu überbieten waren.

1:30 vor Schluss gab es den Nackenschlag für die Bulls. Eine Unaufmerksamkeit der Defense nutzten die Gießener aus und erzielten den spielentscheidenen Touchdown. Die Two-Point-Conversion misslang, sodass das Spiel mit einem 16:22 endete.

Das zweite Spiel des Tages gewannen die Dragons gegen Marburg mit 18:16.

Das dritte Spiel des Tages lautete nun Wetterau gegen Marburg. Es entwickelte sich eine wahre Defense Schlacht. Die Bulls Defense schaffte es immer wieder die Angriffsbemühungen der Marburger im Keim zu ersticken. Paul Henning sicherte einen Fumble (herausgeschlagener Ball) der Marburger und brachte die Bulls Offense in eine gute Ausgangslage. Das Spielglück sollte sich heute nicht auf Seiten der Wetterauer befinden. Ein Marburger Defense Spieler fing einen Pass der Bulls ab und trug ihn in die Endzone der Bulls. Die anschließenden zwei Extrapunkte sorgten für die knappe 8:0 Führung für Marburg. Wie auch im Spiel gegen Gießen steckte die U16 nicht auf und kam noch einmal heran. Als Spaßverderber stellte sich leider das Schiedsrichterteam heraus, dass einen 40 Yards Touchdown Run von Jordan Reid erst als Touchdown gaben, diese aber aufgrund eines umstrittenen Blocks in the Back Calls wieder zurück nahmen. Statt einem eventuellen Ausgleich lag man weiter mit 0:8 zurück und erhöhte nun das Risiko. Mit einem letzten Aufbäumen versuchte man den Ausgleich zu erzielen. Passend zum Spiel passte dann die letzte Aktion des Spiels. Marburg fing einen Ball ab und lies in den anschließenden 60 Sekunden die Uhr herunterlaufen.

Head Coach Randy Kroboth zeigte sich trotzdem zufrieden mit dem Auftakt der Bulls: „Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen und Spieler. Viele standen heute zum ersten Mal auf dem Feld und haben eine hervorragende Arbeit gemacht. Die Entwicklung der letzten Wochen ist durchweg sehr positiv in allen Mannschaftsteilen. Letztendlich waren es nur Kleinigkeiten, die uns in beiden Spielen Punkte gekostet haben. Wir werden daran arbeiten, um am kommenden Wochenende ein positives Ergebnis mit in die Wetterau bringen zu können.“
Für die Bulls U16 geht es am 19.09. ab 10 Uhr in Gießen weiter. Hier trifft man abermals auf Gießen und Marburg.

Fotos: Vielen Dank an Andreas Chuc von chuc.de

(Fotos sind geschützt und Honorarpflichtig, sie dürfen nicht kopiert werde ohne Rücksprache mit dem Fotografen)