Auf dem Södeler Heimfeld ging es am vergangenen Sonntag für das U19 Team zum Auftakt der Saison gegen die U19 der Bad Homburg Sentinels um die ersten Punkte. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Bad Homburg nach zwei Stunden den Sieg für sich verbuchen und mit einem 28:12 (8:0; 6:6:0:8;6:6) den Heimweg antreten.

Das erste Viertel begann auf Seiten der Bulls sehr nervös. Durch zwei einfache Ballverluste der Offense erhielt Bad Homburg den Ball in aussichtsreicher Position zurück. Nachdem der erste Ballverlust und die vier Versuche der Gästeoffense noch gut verteidigt werden konnte, wusste Bad Homburg mit dem zweiten Geschenk besser umzugehen. Der Quarterback der Gäste fand über wenige Meter mit einem Pass seinen Receiver und erzielte die ersten Punkte. Mit einem erfolgreichen zwei Punkte Versuch gelang es dem Gast den Spielstand auf 0:8 zu stellen.  Die Bulls Offense, die nun wieder auf Feld kam, fand nun besser ins Spiel.

Ein starker Drive der Bulls um Quarterback Colin Marel brachten die Bulls bis zum Ende des ersten Viertel an die gegnerische Endzone. Justin Rau, Runningback der Bulls erhielt nach dem Seitentausch zum zweiten Viertel den Ball und trug diesen unter großem Jubel der 150 Zuschauer in die Endzone der Sentinels. Der erste Touchdown der Bulls stellte den Spielstand auf 6:8. Die anschließenden Zusatzpunkte waren nicht erfolgreich. Im zweiten Viertel ging es nun hin und her und beide Teams lieferten sich einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Der Gast aus der Kurstadt konnte kurz vor der Halbzeit noch einmal nachlegen und fand eine Lücke in der Bulls Defense und erzielte das 6:14. Den Zusatzpunkt verhinderte Linebacker Maxim Sorgner mit einem Tackle des balltragenden Bad Homburgers.

Mit noch wenigen Minuten auf der Playclock in der ersten Halbzeit versuchten die Spieler der Bulls noch einmal alles den Spielstand zu egalisieren. Die Defense des Gastes verteidigte dies aber erfolgreich. Nach einer kurzen Pause ging es in die zweite Halbzeit. Bad Homburg bestrafte wie auch in Halbzeit eins, kleinste Fehler der Wetterau Bulls. Ein Screenpass fand einen der Receiver des Gastes, der diesen zum 6:20 Spielstand in die Endzone der Bulls U19 trug. Die Zusatzpunkte waren erfolgreich und die Bulls lagen mit 6:22 zurück.

Das neu zusammengewürfelte Team der Wetterau Bulls, die nach der Meisterschaft im vergangenen Jahr dreizehn Abgänge verzeichnen musste, fand nun immer besser zusammen. Quarterback Colin Marel fand mit einem 30 Yards Pass seinen Receiver Steffan Kunz, der noch einige Yards zusätzlich erzielen konnte, bevor die Defense der Sentinels den Ballträger stoppen konnte. Punkte konnten in diesem Drive nicht erzielt werden. Eine 15 Yards Strafe gegen die Wetterau brachte den Gast abermals in eine gute Ausgangslage.

Statt Punkte für die Bulls, trug der Runningback der Bad Homburg Sentinels den Ball zur 28:6 Führung in die Bulls Endzone. Den Zusatzpunkt verhinderte abermals Maxim Sorgner. Auf Seiten der Sentinels war die Erleichterung nach dem Touchdown nun spürbar merkbar. Trotz dieses Tiefschlages steckten die Bulls nicht auf und investierten alle Kräfte im vierten Viertel darin noch weitere Punkte zu erzielen. Ein starker Drive der Bulls sorgte für einen versöhnlichen Abschluss des Spieles. Ein Quarterbacksneak durch Colin Marel bedeutete die Punkte sechs bis zwölf., da der Zusatzversuch verhindert werden konnte. Der Touchdown zum 12:28 bedeutete gleichzeitig der Endstand.

„Für unser erstes Spiel hat mein Team eine tolle Leistung gezeigt. Die Teamleistung passte und der Zusammenhalt am und neben dem Feld können nicht besser sein. Wir haben viele Neulinge, die zum ersten Mal auf dem Platz waren. Das Team hat sich mit fortlaufender Spielzeit immer besser entwickelt und ich bin sehr positiv gestimmt für das Spiel gegen die Rodgau Pioneers am kommenden Wochenende.“, resümiert Headcoach Terrance Johnson das Spiel seiner U19 Mannschaft.

Am kommenden Wochenende geht es für die U19 ab 17 Uhr in Södel gegen die Rodgau Pioneers, die in den vergangenen Jahren kurzzeitig in der GFL Juniors, der höchsten Jugendspielklasse, spielten. Eintrittskarten gibt es kostenfrei unter www.wetteraubulls.eventbrite.de . Es wird empfohlen den Vorverkauf zu nutzen, um die Schlangen am Eingang zu reduzieren. Mund Nasenschutz ist mitzubringen.