In ihrem letzten Heimspiel der U19 Jugendoberligasaison ging es für die U19 der Wetterau Bulls daheim gegen die U19 der Montabaur Fighting Farmers, dem Nachwuchsteam der GFL 2 Mannschaft aus Montabaur, um die letzten Punkte der Saison 2018. Nach einem hochklassigen Spiel beider Mannschaften gingen die Gäste aus dem Westerwald als denkbar knapper Sieger in einem Spiel auf Augenhöhe vom Platz. Der Endstand lautete 6:8 (6:0;0:8;0:0;0:0).

Für die U19 der Bulls startete das Spiel besser als erhofft. Mit einer konzentrierten Leistung in der Offense und in der Defense gelang es den Bulls dem Gast sein Spiel aufzuzwingen. Kurz vor der Viertelpause fand Quarterback Benjamin Heerz aus Butzbach die erste Lücke in der Defense der Fighting Farmers. Nach einem gefangenen Pass von Widereceiver Tim Krüdener an der 1-Yard Line lief er mit einem kurzen Run hinter seiner Offenseline in die Enzdone. Da die anschließende Two-Point-Conversion misslang, blieb es nach dem ersten Viertel beim Stand von 6:0 für die U19 der Bulls.

Das zweite Viertel verlieft für die Bulls zuerst nach Plan. Die Offense um ihre Runningbacks Tyrone Marinkovic (Florstadt), Cushan Davis (Friedberg) und Eric Kröll (Ortenberg) machten dem Gast aus Montabaur das Leben schwer und erzielten Raumgewinn um Raumgewinn. Gleichzeitig schaffte es die Defense den Gast mit ihren Auswahlspielern im Backfield vom Feld zu halten. Diesen Vorteil auszunutzen, war den Wetterauern leider nicht vergönnt. Einen langen Pass auf Tim Krüdener in die Endzone der Fighting Farmers, konnte nicht gefangen werden. Statt 12:0 stand es weiterhin 6:0.

Der Gast bestrafte diese Fahrlässigkeit zwei Minuten vor der Halbzeit. Ein gut vorgetragener Drive fand den Weg in die Endzone zum 6:6. Mit Hilfe eines Quarterback-Sneaks (Quarterback läuft selbst) konnte der 6:8 Halbzeitstand erzielt werden.

Nach 15-minütiger Pause ging es für beide Mannschaften in den zweiten Teil des sehr intensiv aber fair geführten Spiel. Die ersten Akzente setzte auch hier wieder das Heimteam. Eine starke Defenseleistung der Bulls sorgte für wenige erfolgreiche Spielzüge der Gäste aus Montabaur. Defensespieler Lukas Hinz aus Friedberg sorgte mit einem Sack des gegnerischen Ballträgers für weiteren Raumverlust und das Wechseln des Angriffsrechts.  Hier setzen die Bulls noch einmal alles auf eine Karte um den Spielstand zu ihren Gunsten zu gestalten. Über das Rungame der Bulls, dass die entscheidenden Meter Richtung Endzone brachte schafften es die Bulls wenige Minuten vor Spielende noch einmal in eine aussichtreiche Position den Spielstand zu drehen. Statt eines Fieldgoals, dass bei Erfolg den 9:8 Zwischenstand bedeutet hätte, entschied man sich den vierten Spielzug auszuspielen um dem Gast nicht die Möglichkeit zu geben ihrerseits den Spielstand nochmals umdrehen zu können. Dieser Versuch wurde von den Fighting Farmers aus Montabaur allerdings in letzter Sekunde verhindert, sodass der 6:8 Spielstand weiterhin von Bestand blieb. Die Farmers, ließen in den folgenden Spielminuten die Uhr herunterlaufen und gestatteten den Bulls keinen Offensedrive mehr. Beim Stand von 6:8 pfiff die Schiedsrichtercrew nach Auslaufen der Spieluhr ab.

Headcoach Terrance Johnson zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit der Leistung seines U19 Teams, dass dieses Jahr zum ersten Mal in der 11er Variante spielte:

„Man hat heute gesehen, dass wir mit den Spitzenteams mehr als mithalten können. Im letzten Saisonspiel hat meine Mannschaft heute nochmal gezeigt, dass wir ein großartiges Teamgefüge haben. Jeder wächst über sich hinaus. Es erfreut mich zu sehen was aus diesem Team die letzten zwei Jahre geworden und erfüllt mich mit Stolz, was meine Mannschaft geleistet hat.“

Nach dem Spiel wurde von Teammanagerin Jana Dancey, die U19 Spieler verabschiedet, die in die Herrenmannschaft der Bulls aufrücken oder durch Jobveränderungen die Bulls verlassen werden. Als Erinnerung an ihre Jugendzeit bei den Bulls erhielten Tyrone Marinkovic, Lukas Hinz, Tim Andrew Gebauer, Raven Oberwallner und Tim Krüdener einen Bulls Football mit allen Unterschriften ihres Teams.

Alle interessierten Jugendliche können gerne das Training der Jugend der Bulls besuchen (ab 11 Jahren Mädchen und Jungs). Training ist immer Mittwochs und Freitags ab 17:30 bis 19:30 auf dem Sportplatz in Wölfersheim Södel. Leihausrüstung zum Reinschnuppern ist vorhanden und kann ausgeliehen werden. Weiter Informationen sind auch www.wetteraubulls.de zu finden.

 

Cushan Davis
Bulls Spieler mit der #28 Cushan Davis kann nur mit vereinter Bauernpower gestoppt werden. Foto: Daniel Schmidt