Nach der Auswärtsniederlage in Pirmasens ging es für die Wetterau Bulls bei ihrem ersten Heimspiel auf dem renovierten Södeler Sportplatz gegen den Gast aus Treis-Karden darum Wiedergutmachung zu betreiben. Gegen die Mosel Valley Tigers gelang vor 150 Zuschauern ein 27:13 (0:7/13:6/7:0/7:0) -Sieg.

Auf dem Homefield der Bulls begann das Spiel im ersten Drive des Gastes mit einer Unaufmerksamkeit der Bulls Defense, die dem Quarterback des Tigers und seiner Offense den ersten Touchdown des Tages ermöglichte. Der folgende Zusatzpunkt fand zur 0:7 Gästeführung den Weg zwischen die Torpfosten. Die Bulls Offense stand dem Gast in Nichts nach und erarbeitete sich immer wieder gute Feldpositionen. Nachdem der erste Punktversuch durch ein Fieldgoal misslang und der Gast den Ball zurückerhielt, schlugen die Bulls zurück und konnten einen Fumble recovern und so das Angriffsrecht zurückerlangen.

Cenk Yildiz, Runningback der Bulls veredelte den folgenden Drive mit einem Run in die Endzone der Tigers zum 6:7 Anschluss. Der Zusatzpunkt durch Klimek war erfolgreich. Der Ausgleich schien die Motivation der Bulls noch weiter zu steigern. Defense, wie Offense stellten die Mosel Valley Tigers immer wieder vor Probleme. Ein Play auf Cenk Yildiz sorgte für die Punkte sieben bis dreizehn. Der folgende Zusatzpunkt misslang, sodass es in die letzten Spielminuten der ersten Halbzeit ging. Kurz vor Ende der Halbzeit erzielten die Tigers ihren zweiten Touchdown zum 13:13. Den anschließenden Zusatzpunkt blockte Lineman Dominik Bantle und verhinderte so die abermalige Führung des Gastes.

Mit diesem Remis ging es nun in die Halbzeit. Mit dem Halbzeitpfiff setzte nun phasenweise starker Regen ein, der, so schien es, die Bulls beflügelte. Im dritten Viertel ging es für die Bulls nun darum die ansteigende Form der letzten Spielminuten in Zählbares umzuwandeln. Ein starker Defensedrive der Bulls brachte Cushan Davis, der als Runningback und Cornerback agierte, in die Situation den Ball des Quarterbacks zu intercepten und zu erobern.

Die Offense um Quarterback Florian Bode sorgte in den folgenden Drives für das Highlight des Tages. Eine hervorragende Arbeit der Offense-Line verhalf Bode dazu einen 45-Yards Pass auf Wide-Receiver Lukas Klimek zu werfen. Dieser fing ihn unter großem Jubel der Zuschauer vor der Aus-Linie und trug ihn die noch fehlenden 15 Meter in die Endzone des Gastes. Der Zusatzpunkt ebenfalls durch Klimek, stellte den Spielstand auf 20:13.

Das Spiel war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Der Gast aus dem Moseltal musste nun mehr investieren. Die immer besser funktionierende Defense wusste allerdings einen weiteren Touchdown zu verhindern. Mit einem knappen Vorsprung ging es in die letzten Spielminuten des Tages. Hier gelang es der Offense die entscheidenden Nadelstiche zu setzen. Ein Run über Cushan Davis in die Endzone besiegelte den vierten Touchdown des Tages. Der anschließende Zusatzpunkt durch Lukas Klimek fand sicher sein Ziel. Mit 27:13 auf dem Scoreboard sollte in den letzten Spielsekunden kein entscheidender Spielzug der Tigers zustande kommen. Den Schlusspunkt des Tages setzte Linebacker Tyrone Marinkovic, der den Ball vom Tigers Quarterback abfing. Die Offense ließ nun die Uhr herunterlaufen um so den Sieg abzusichern.

Headcoach Kevin Richter zeigte sich nach dem Spiel hochzufrieden: „Wir haben heute das abliefern können, was wir uns vorgestellt haben. Wir waren mental und körperlich auf der Höhe des Geschehens und haben selbst Akzente gesetzt. Das Team hat heute richtig gut zusammengearbeitet und so den Sieg ermöglicht. Auf diese Leistung können wir stolz sein. Nächstes Wochenende steht für uns das Rückspiel an. Hier wollen wir die starke Leistung von Sonntag wiederholen.“

Cenk Yldiz #31 und Lukas Klimek #84 nach ihrer erfolgreichen Touchdown – Extrapunkt Kombination.
Foto: Teresa Nguyen